Allein die Online-Werbebetrugsaktion Methbot beschert ihren Entwicklern tรคglich 5 Millionen Dollar mit gefakte Video-Ad-Views. Bot simulieren dabei bezahlte Werbekontakte, die so aber natรผrlich vollkommen wirkungslos sind. Ein anderer Fall ist das aufgedeckte „Hyphbot“-Netzwerk, das mehr als 34.000 Domainnamen und mehr als eine halbe Million URLs bekannter Publisher gefรคlscht hat und hier bezahlte Werbung verkaufte – auf Webseiten, die niemals ein Mensch gesehen hat. Nahezu monatlich tauchen neue Betrugsarten auf, die teilweise hochintelligent konzipiert sind. Das Ergebnis: Ein Drittel der Werbung wird nicht von Menschen gesehen, aber trotzdem bezahlt – die Views dieser Anzeigen gehen รผber Bots, das Geld fรผr die Anzeigen an die Programmierer dahinter. Du kannst Dich dafรผr schรผtzen, indem Du sehr gezielt einkaufst, bspw. direkt bei Hashtaglinkedin oder Hashtagfacebook Werbung platzierst. Direkt in Premiumumfelder zu gehen, sichert Dir dabei die Seriositรคt und damit Dein Investment. Kaufst Du unbekannte Plรคtze รผber „bidding“ ein, ist es wichtig, die „Lieferkette“ zu verstehen. Je kรผrzer und transparenter, desto sicherer! Hast Du schon Erfahrungen mit HashtagAdfraud gemacht?

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht verรถffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.