𝐊𝐢𝐧𝐝𝐞𝐫 𝐬𝐢𝐧𝐝 𝐝𝐢𝐞 𝐊𝐮𝐧𝐝𝐞𝐧 𝐯𝐨𝐧 𝐦𝐨𝐫𝐠𝐞𝐧 (𝐮𝐧𝐝 𝐰𝐢𝐜𝐡𝐭𝐢𝐠𝐞 𝐈𝐧𝐟𝐥𝐮𝐞𝐧𝐜𝐞𝐫!)

Bereits im dritten Lebensjahr setzt der Prozess der Markenbindung ein. Schon Vorschulkinder kennen jedes dritte Logo. In einer Studie des „Icon Kids & Youth und Werbestolz“ wurden 200 Kinder im Alter von drei bis sechs zur Markenbekanntheit über Logos und deren Charaktere befragt. Dabei hatte das Logo von Mc Donald’s eine Bekanntheit von 72 Prozent. Noch prägnanter waren aber fiktive Repräsentanten der Marken, wie die „Milka-Kuh“, „Ronald McDonald“ oder der „Fruchttiger“. Diese sind wichtige Sympathieträger und verstärken die Wirkung der Markenbekanntheit.

Beim sogenannten Youthmarketing ist folgendes zu beachten:

1.) Es gibt Produkte, die sind speziell auf Kinder zugeschnitten. Es ist schwer, diese Produkttreue in das Erwachsenalter zu halten.

2.) Kinder sind auch wichtige #Influencer für Nicht-Kinderprodukte, beispielsweise beim Autokauf. Wenn eine Marke im Gedächtnis von Kindern verankert ist, sind sie aktive Markenverfechter und -lobbyisten. Sie fordern ein Mitspracherecht bei den Kaufentscheidungen.

3.) Nachweislich dauern bis zu 23 Prozent der in der Kindheit aufgebauten Markenpräferenzen im Erwachsenalter fort.

#Marketing #Branding

𝐌𝐚𝐠𝐬𝐭 𝐃𝐮 𝐃𝐞𝐢𝐧𝐞 𝐊𝐮𝐧𝐝𝐞𝐧? 𝐁𝐞𝐬𝐬𝐞𝐫 𝐰𝐚𝐞𝐫𝐞 𝐞𝐬:

Unser „Unterbewusstsein“ ist im Gegensatz zu unserem „Oberbewusstsein“ um ein Vielfaches stärker! So erkennt es beispielsweise an sehr vielen Signalen, ob uns eine Person wirklich wohlgesonnen ist oder es nur spielt. Bei gespielter Sympathie bleiben wir skeptisch, bei echter Sympathie fühlen wir uns geboren, sicher und willkommen.

Da unser alter Teil des Gehirns, das „Unterbewusstsein“, noch denkt, dass wir als Rudel in Höhlen leben, ist es für diesen mächtigen Teil wichtig zu wissen, wem man vertrauen kann. Das eigene Überleben im Rudel ist immer abhängig von der Akzeptanz des selbigen.

Finden wir eine Person, die uns aufrichtig mag, wollen wir uns daher ihre Gunst sichern, denn das sichert für unser „Unterbewusstsein“ unser Überleben.

Im #Verkauf und #Marketing bedeutet das: Mag Deine #Kunden! Das kann man über Werbung natürlich „vorspielen“, aber wenn Du mit Kunden zu tun hast, gehe immer mit dem Mindset in einen Kontakt, dass Du die Person aufrichtig magst!

Das wird Dir Deine Zielerreichung wesentlich vereinfachen – ob in der Karriere, dem Verkauf, im Service u.v.m.

Und glücklicher macht so eine positive Einstellung automatisch! Insbesondere, wenn Du es wirklich ernst meinst!