𝐃𝐞𝐮𝐭𝐬𝐜𝐡𝐥𝐚𝐧𝐝 𝐨𝐡𝐧𝐞 𝐌𝐚𝐧𝐚𝐠𝐞𝐫? 𝐃𝐚𝐫𝐮𝐦 𝐦𝐮𝐞𝐬𝐬𝐞𝐧 𝐔𝐧𝐭𝐞𝐫𝐧𝐞𝐡𝐦𝐞𝐧 𝐡𝐚𝐧𝐝𝐞𝐥𝐧:

28% der Führungskräfte wollen nicht mehr arbeiten… 60% würden gern auf Ihre Führungsrolle verzichten… Es gab Zeiten, da waren Managerpositionen heißbegehrt und angesehen. Heute scheinen sich die Manager zerrissen zu fühlen, zwischen Fach- und Führungskraft, zwischen direkter Arbeit und Arbeitskoordination und das alles noch zwischen den Stühlen mit Druck von oben und Druck von unten… Alle Daten aus der umfangreichen Studie zeigen, dass die deutschen Führungskräfte wenig Motivation haben. Das ist dahingehend sehr erschreckend, weil sich dieses Mindset natürlich nach unten überträgt, sodass ganze Abteilungen „Dienst nach Vorschrift“ machen (was nach Studien über 70% der Arbeitnehmer betrifft). Hier zeigt sich, wie wichtig die HashtagStakeholder-Fokussierung auch auf die Mitarbeiter ist. Insbesondere die Führungskräfte müssen motiviert sein, um ihre Teams mitzureißen, damit Neues entstehen und Unternehmen wachsen können. Dafür brauchen Führungskräfte mehr Freiheit, mehr Bestimmung und mehr Bindung zu ihrem Unternehmen und der Unternehmenskultur. Dass fast ein Drittel am liebsten gar nicht mehr arbeiten würde, zeigt den akuten Handlungsbedarf!HashtagEmployerbranding HashtagMarketing

𝐄𝐫𝐟𝐨𝐥𝐠𝐫𝐞𝐢𝐜𝐡𝐞𝐫 𝐝𝐮𝐫𝐜𝐡 𝐕𝐨𝐫𝐟𝐫𝐞𝐮𝐝𝐞? 𝐒𝐨 𝐠𝐞𝐡𝐭`𝐬:

Game of Thrones-Fans müssen in der Regel ein Jahr auf eine neue Staffel warten. Diese Zeit wird im Marketing aktiv genutzt, indem stark mit Contentmarketing gearbeitet wird. Die Produzenten erhöhen damit den Buzz-Faktor, sorgen also dafür, dass die Menschen in der Zwischenzeit über GOT sprechen und erhöhen gleichzeitig die Vorfreude und Spannung.

Studien haben gezeigt, dass wir Dinge, auf die wir uns freuen, vorab und auch hinterher deutlich besser bewerten, als im Moment der Erfahrung. Natürlich verhindert dieser Effekt nicht 100%ig, dass die Menschen enttäuscht sein können, aber je mehr wir uns vorab auf etwas freue und das kommuniziere, desto stärker bekennen wir uns zu dieser Meinung.

#GOT nutzt gezielt eine gute Mischung aus kleine Previews, Reviews, Gerüchten und Interaktionen, um die Vorfreude und die Buzz-Effekte zu pushen. Das funktioniert auch für normale Produkte. Sobald ein Produkt einen Mehrwert mitbringt, kann man diesen vorab entsprechend mystifizieren und mittels verschiedener Storytelling-Elemente und Tricks schrittweise anteasern. Die Art, wie man das macht, ist abhängig von den emotionalen Mehrwerten des Produktes. #Contentmarketing eignet sich sehr gut für diese Art von #Buzz!